Deutsche Rentenversicherung

Somatoforme Störung

Somatoforme Störungen können verschiedenste Ursachen haben und eine Vielzahl von Beeinträchtigungen des Alltagslebens mit sich bringen. Zum einen können sich in der Störung abgewehrte Gefühle darstellen, wie etwa Wut und Angst beim Reizdarmsyndrom (Affektäquivalent). Bei anderen Patienten dient das körperliche Symptom unbewusst als symbolischer Ausdruck eines eigentlichen innerseelischen Konflikts (Konversion). Eine dritte Gruppe von Patienten hat in ihrer psychischen Entwicklung eine Differenzierung zwischen der seelischen und der körperlich-vegetativen Seite von Gefühlen und Affekten nur unzureichend leisten können und erlebt jede Erregung und Spannung im Wesentlichen körperlich (Alexithymie). Je nach psychodynamischem Hintergrund wenden wir unterschiedliche therapeutische Verfahren an:

  • Psychoedukation und kognitive Verhaltenstherapie bei funktionellen Störungen (Affektäquivalent)

  • Psychodynamische Behandlung bei Konversionsstörung

  • Psychoedukation und interaktionelle bzw. supportive Therapie bei alexithymen Patienten

Ferner für alle Patienten:

  • Sporttherapie

  • Spezifische Körpertherapie

  • Entspannungsverfahren (Autogenes Training oder PMR)

  • Physikalische Anwendungen

Zusatzinformationen

Anschrift

Reha-Zentrum Bad Mergentheim | Klinik Taubertal

Ketterberg 2 | 97980 Bad Mergentheim
Tel. 0 79 31 - 59 10 | Fax 0 79 31 - 59 15 00