Deutsche Rentenversicherung

Angststörungen

Angststörungen/Phobien umfassen eine Vielzahl psychischer Zustandsbilder, die je nach der spezifischen Störung gekennzeichnet sind durch bestimmte körperliche Symptome (Herzklopfen, Herzrasen, Atemnot, Schwindel, Benommenheit, Schwitzen) und durch Gedanken, sich bedroht oder ausgeliefert zu fühlen. Auch Gefühle, hilflos zu sein bzw. die Kontrolle zu verlieren, und die Suche nach Hilfe bzw. der Vermeidung angstauslösender Situationen prägen die Symptomatik. Von wesentlicher Bedeutung für die Entstehung und Aufrechterhaltung von Angsterkrankungen ist die „Angst vor der Angst", d. h. die Erwartung des Menschen, in eine bestimmte Angstsituation oder einen Angstzustand hineinzugeraten. Im Rahmen der Angststörungen unterscheidet man zwischen Phobien (Agoraphobie, soziale Phobie, sonstige spezifische Phobien), generalisierter Angststörung und Panikstörungen.
Folgende Therapien bieten wir bei Angststörungen an:

  • Exposition bei Phobien auch bei Sozialphobien
  • Gruppentherapie (VT) Verbesserung der Angsttoleranz
  • Psychoedukation
  • Evtl. Entzug von Benzodiazepinen
  • Evtl. medikamentöse Begleitbehandlung
  • Stressbewältigung, Entspannungsverfahren
  • Soziales Kompetenztraining etc.
  • Sporttherapie
  • Spezifische Körpertherapie

Zusatzinformationen

Anschrift

Reha-Zentrum Bad Mergentheim | Klinik Taubertal

Ketterberg 2 | 97980 Bad Mergentheim
Tel. 0 79 31 - 59 10 | Fax 0 79 31 - 59 15 00